Die Börseneinführung von Tochtergesellschaften: by Robert Hennigs

Posted by

By Robert Hennigs

Robert Hennigs entwickelt Varianten eines Emissionskonzepts für die Inanspruchnahme des Kapitalmarktes, die die Spezifika von Mutter- und Tochtergesellschaft berücksichtigen. und gelangt zu einer gewichteten Gesamtaussage.

Show description

Read Online or Download Die Börseneinführung von Tochtergesellschaften: Entscheidungsproblem im Konzern PDF

Best german_11 books

Spannende und gespannte Moleküle

Der Autor behandelt im vorliegenden Werk die Entwicklung der Strukturtheorie der organischen Chemie, beginnend mit der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Ferner beschreibt er eingehend die gelieferten Beiträge zur Molekülspannung und zeigt die neueren Entwicklungen auf diesem Gebiet auf. Die Konsequenzen der Spannung für die Reaktivität, die gespannten Käfigmoleküle mit Relaisfunktion, die Käfigmoleküle zur Aufklärung des Reaktionswegs sowie das Vorkommen und die Anwendung der gespannten Systeme werden ebenfalls aufgeführt.

Festschrift für Werner Merle: Zum 60. Geburtstag

Mit der vorliegenden Festschrift wird Herr Professor Werner Merle zum 60. Geburtstag geehrt. Mit Beiträgen von: Dr. Christian Armbrüster; Dr. Peter Bassenge, Vorsitzender Richter am LG a. D. ; Dr. Matthias Becker; August Belz, Vorsitzender Richter am OLG a. D. ; Diplom-Volkswirt Volker Bielefeld; RA Dr.

Additional info for Die Börseneinführung von Tochtergesellschaften: Entscheidungsproblem im Konzern

Example text

Das Plazierungsvolumen errechnet sich aus der Anzahl der Aktien multipliziert mit dem Emissionspreis. 35 Amtliche Handel verschafft dem Unternehmen ein besseres Standing, die weitaus groBte Publizitatswirkung, eine positivere Beurteilung seitens der Anleger sowie einen erweiterten Investorenkreis, da zahlreiche institutionelle Anleger verpflichtet sind, in Deutschland ausschliel3lich in im Amtlichen Handel notierte Wertpapiere zu investieren. Die fur die Amtliche Notierung gegenuber dem Geregelten Markt haheren Zulassungsgebiihren konnen vernachlassigt werden.

Urn. Zl! 4. 1. Leistungsfahigkeit Das fur die Borseneinfuhrung vorgesehene Untemehmen soUte eine aktive und bewiihrte Fiihrung in allen untemehmerischen Funktionsbereichen besitzen, die in der Lage ist, die weitere Untemehmensentwicklung erfolgreich zu steuem. 28 Es hat sich erwiesen, daB die Zukunft eines Untemehmens wesentlich auch davon abhangt und von der Offentlichkeit auch danach beurteilt wird, ob die Untemehmensfiihrung als ausreichend qualifiziert angesehen wird. 29 Diese ausschlaggebende Bedeutung der ersten Leitungsebene fur den Untemehmenserfolg mag allerdings nicht immer aUeine entscheidend sein.

112. Der Begriff "Borsenreife" entspricht dem Begriff "Emissionsfahi~eit" Er ist defmiert als die "Moglichkeit, auf i:tem organisierten Kapitalmarkt aurch Begebung von Wertpapieren Kapital aufzunehmen". Schramm, Finanzierung, S. 565. 10 Vgl. auch Volling, Kapitaimarkt und Effektenborse, S. 260. 11 Vgl. WestLB, Going Public, S. 6. 12 Vgl. Walter, Gang an die Borse, S. 405. 15 wurden. Deutlich tiberschritten werden sollte dieser Wert bei Handelsuntemehmen. 13 Zwischenzeitlich werden jedoch grundsatzlich hohere Mindestwerte bis hin zu DM 100 Mio.

Download PDF sample

Rated 4.02 of 5 – based on 34 votes