Der chemische Giftnachweis by Prof. Dr. med. C. Ipsen (auth.)

Posted by

By Prof. Dr. med. C. Ipsen (auth.)

Show description

Read Online or Download Der chemische Giftnachweis PDF

Best german_13 books

Einführung in die Methode Branch and Bound

Es gibt eine grosse Menge von betriebswirtschaftlichen Entscheidungsfragen, die sich mit den nunmehr bereits als herkömmlich geltenden Optimierungs­ methoden des Operations learn nicht behandeln l. a. ssen, sei es beispiels­ weise, dass die Zielfunktion und au ch einzelne Restriktionen nicht Konvex sind, sei es, dass nur ganzzahlige Lösungen toleriert werden, sei es, dass die von einzelnen Variablen angenommenen Zahlenwerte Einfluss auf die Gültigkeit ganzer Restriktionengruppen nehmen.

Sinusrelief und Tangensrelief in der Elektrotechnik

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional info for Der chemische Giftnachweis

Sample text

Die beiden letzteren Oie enthalten Schwefelallyl C3 H 5-s -c3H5 und C3H 5 -s -s -c3H 5 , das Senföl Schwefelzyanallyl C3H 5-CNS. Oxalsäure HOoc-cOOH kommt in vielen Pflanzen als saures Kaliumsalz, aber auch im Harne des Menschen als Kalziumoxalat vor. Die Oxalsäure zerfällt beim raschen Erhitzen in Kohlendioxyd und Ameisensäure: Hooc-cooH = H-cooH C0 2 • Mit konzentrierter Schwefelsäure erhitzt, zerfällt sie in Kohlenoxyd, Kohlendioxyd und Wasser: Hooc-cooH = co C0 2 H 20. (\lkohol wiederholt ausgezogen, der alkoholische Auszug filtriert, verdunstet und nochmals in Alkohol aufgenommen.

Die ätherischen Öle machen Papier und Zeug vorübergehend durchscheinend, sind in Alkohol, Äther, Chloroform und fetten Ölen leicht löslich und brennen mit rußender Flamme; sie entstammen dem Pflanzenreich und verleihen den Pflanzen den eigenen meist spezifischen, sehr scharfen Geruch. Durch Oxydation an der Luft verharzen sie oder sie verwandeln sich in Säuren. Die sauerstoff. freien ätherischen Öle bestehen fast ausschließlich aus Terpenen von der Formel clOH16> die hydrozyklische Verbindungen darstellen.

10 zeigt die Anordnung Fig. 11. Extraktion von Flüssigkeiten mit Chloroform (modifiziert). Zweiteiliges Wasserbad mit gleich bleibendem Wasserstand, a Kölbchen mit Porzellankugeln zur Aufnahme des Chloroforms, b das spiralig gewundene Extraktionsrohr zur Aufnahme der Untersuchungsflüssigkeit, Klemme zur Befestigung der Extraktionsröhrchen, c Trichteransatzrohr mit Korkstopfen verschlossen, d Kugelkühler mit Verschluß des ·oberen Endes durch Wattebäuschchen. - Statt des in Schlangenlinien gebogenen Rohres der Fig.

Download PDF sample

Rated 4.99 of 5 – based on 17 votes