Implementierung von Managementkonzepten by Martin Boehme

By Martin Boehme

Umfassende Managementkonzepte wie overall caliber administration, Lean administration, Reengineering, digital association gewinnen bei der Initiierung und Gestaltung von Veränderungsprozessen an Bedeutung. Wie lassen sich diese Konzepte erfolgreich in bestehende Unternehmensstrukturen implementieren? Martin Boehme analysiert am Beispiel von TQM Probleme der Implementierung von Managementkonzepten und ordnet sie neueren Überlegungen aus dem Strategischen administration und dem swap administration zu. Auf der foundation organisationaler Lerntheorien erarbeitet der Autor eine Methodik zur Entwicklung von Implementierungsstrategien und zeigt anhand eines Praxisbeispiels deren erfolgreiche Realisierung.

Show description

Familienformen im sozialen Wandel by Rüdiger Peuckert

By Rüdiger Peuckert

Seit den 60er Jahren ist die Familie in der Bundesrepublik Deutsch­ land wie auch in anderen hochentwickelten Industriegesellschaften ausgeprägten Wandlungsprozessen unterworfen. Nach Ansicht zahl­ reicher Autoren machen Ehe und Familie eine Krise durch (vgl. consistent with­ rez 1979); einige sprechen sogar vom "Tod der Familie" (so Cooper 1972). Bevor guy ein vorschnelles Urteil abgibt, sollte guy beden­ ken, daß die gegenwärtigen familialen Veränderungen vor dem Hin­ tergrund einer historisch einmaligen state of affairs gesehen werden müs­ sen. Nie zuvor warfare eine shape von Ehe und Familie so dominant wie in der Nachkriegszeit bis etwa Mitte der 60er Jahre. Die gegenwär­ tige scenario erscheint vielen auch deshalb als so krisenhaft, weil der Zustand vorher ungewöhnlich homogen struggle. Das 190derne Ehe­ und Familienmodell - die modeme Kleinfamilie als selbständige Haushaltsgemeinschaft eines Ehepaares mit seinen minderjährigen Kindern, wobei der Mann Haupternährer und die Frau primär Mut­ ter und Hausfrau ist - hatte sich faktisch und normativ (als unhinter­ fragtes Leitbild) nahezu universell durchgesetzt . . Obwohl auch heute noch die Mehrheit der Bevölkerung nach kon­ ventionellen Mustern lebt, dürfte kaum bestritten werden, daß im Zuge des gesellschaftlichen Modernisierungsprozesses beträchtli­ che Veränderungen weg von diesem Modell stattgefunden haben. Überall in den entwickelten Industrieländern sinkt die Geburtenrate. Die Heiratsneigung geht zurück, und immer häufiger lassen sich Ehepaare scheiden. All dies schlägt sich in einer Pluralisierung der Lebens-und Beziehungsformen, in einer "Entkoppelung und Aus­ differenzierung der (ehemals) in Familie und Ehe zusammengefaß­ ten Lebens-und Verhaltenselemente" (Beck 1986, 164) und damit in einer Abkehr vom modemen Familientypus nieder.

Show description